A u t o g e n e s  T r a i n i n g


autos-selbst

gen-entstanden

Training- regelmäßiges Üben



Preise : 

Einzelsitzung 15,00 EUR/ 45 min. 


10er Card 140,00 EUR/ 45 min. 


Jahres - Abo 4 x Einzelsitzung 50,00 € pro Monat/ 45 min. 


Kursgebühr 8 x 90 min. 79,00 €

 

Neuer Anfängerkurs Start siehe im Kalender


Das Autogene Training ist eine passive Entspannungstechnik.

Diese Anwendungs - Technik zur Stressreduktion wurde wissenschaftlich


anerkannt und bewiesen.


Sie können mit dem Autogenen Training Stress im Alltag reduzieren oder bewältigen und bei regelmäßigem Durchführen zur Entspannung und Gelassenheit gelangen.

Grundlage des Autogenen Trainings ist die eigene Vorstellungskraft. Durch die eigene Autosuggestion erlernt man unbewusst durch ablaufende Vorgänge diese bewusst zu beeinflussen – beispielsweise, dass sich der Herzschlag beruhigt bzw. normalisiert oder die Förderung der Durchblutung usw.


Das Autogene Training ist ein wissenschaftlich anerkanntes Entspannungsverfahren, das von dem Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz (1884-1970) entwickelt wurde. Sie lernen durch Autosuggestionen („Beide Hände sind ganz entspannt“), Ihre Aufmerksamkeit aktiv auf Ihren gesamten Körper zu richten. Sie entspannen ihn von innen heraus, ohne äußerliche Einflüsse.


Wie funktioniert Autogenes Training?

Man stellt sich die besagten bestimmten Abläufe im Körper vor,  bis sie tatsächlich zu spüren sind bzw. dann eintreten und wahrgenommen werden.

Diese kontinuierliche Vorstellung und die Konzentration auf  bestimmte körperliche Reaktionen führt dazu, dass diese dann auch stattfinden.

Macht man sich die Vorstellung davon einen ruhigen Atem zu haben, wird das schlussendlich dazu führen, dass der Atem ruhig und gleichmäßig ist und auch zukunftlich wird.

Wie hilft autogenes Training im Alltag?

In sehr vielen Bereichen des Alltags unterstützt das Autogenes Training. Regelmäßig angewendet verhilft es Stress zu reduzieren, man wird belastbarer und man kommt schnell in eine Entspannung und kann auf Situationen gelassen reagieren.

Man wird belastbarer und bekommt eine klare Sicht auf die Dinge.

Auch eine bessere Konzentration bekommt man von der Übungen des Autogenen Trainings.

 


Autogenes Training

ist auch für Kinder und Jugendliche gut geeignet, 

welche Lern-, Konzentrationsschwierigkeiten

 oder sonstige Problematiken aufzeigen.

Diese Gruppe erlernt das Autogenes Training altersgerecht

in spielerischer Form

 

  • aktivieren Sie Ihre Selbstheilungskräfte!
  • so kommen Sie schnell und einfach zur Tiefenentspannung.
  • fördern Sie Ihre Leistungsfähigkeit.


 

Früher wurden Praktiken wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Meditation oft als Humbug abgetan. Inzwischen belegen zahlreiche wissenschaftliche Studien die positive Wirkung dieser Methoden.



Die angebotenen Techniken können Ihnen helfen, Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren, hinderliche Glaubenssätze aufzulösen oder Ihre Konzentrationsfähigkeit zu steigern.



Indikationen:

  • AT zur Unterstützung und Beschleunigung von anderen Therapieverläufen
  • bei Phobien aller Art
  • Entwöhnung von Alkohol und Rauchen ( Raucherentwöhnung )
  • Stottern
  • Bettnässen
  • Konzentrationsstörungen und Lernstörungen
  • Schlafstörungen
  • Prüfungsangst
  • Überaktivität
  • Nervosität
  • Zur Erfrischung nach einer Erschöpfung zu kommen ->seinen Akku aufladen
  • in Zeiten starker Anspannung zur Rückführung in die Entspannung


Kontraindikationen:

  • Borderline
  • Schwere Deppressionen
  • psychiatrische Zustände, Psychosen, Hirntrauma und präsenile Demenz