Relaxation - Coaching für

      Kinder & Jugendliche

 

Was ist Stress?

Stress ist eine Reaktion auf Situationen und Ereignisse, die das Wohlbefinden einschränken.

Viele Kinder und Jugendliche stehen oft im Stress.

Sie erleben die Anspannung im Schulalltag, stehen unter Termindruck, haben Beziehungsprobleme mit Freunden und ihren Eltern.

Durch Studien wurde festgestellt, dass der Stress bei Kindern und Jugendliche gerade durch oben genannte Alltagsstressoren bzw. im schulischen und leistungsthematischen Zusammenhang steht.




Bei der Entstehung gesundheitlicher Beschwerden, Entwicklungsstörungen und Schulproblemen steht Stress bei Kindern und Jugendliche ganz oben auf der Liste und spielt eine große Rolle.

Wissenschaftliche Überprüfungen von Stressbewältigungsprogrammen bei Kindern und Jugendlichen ergaben, dass in Kombination verschiedener Entspannungsmethoden - was sich auch bei Erwachsenen als äusserst wirksam zeigt -
zu langfristigen, positiver Ergebnissen führt.

Das abwechslungsreiche Entspannungstraining, welches Claudia Müller anbietet, kann bei Kindern und Jugendlichen die Fähigkeit entwickeln, ihre Alltagsprobleme zu verbessern sowie ihre Gesundheit zu stärken.
Durch diese  Entspannungsmethoden wird sich die Lebensqualität erhöhen, das seelische und körperliche Wohlbefinden wird geschützt und gestärkt.

Falls Ihr Kind unter folgenden stressbedingten Störungen leidet, kann das Relaxation - Coaching hilfreich dem Problem entgegenwirken z.B. :

  • Schulangst
  • Nervosität
  • Konzentrationsproblme
  • Schlafstörungen
  • stressbedingte körperliche Probleme :       wie Kopfschmerzen und Magen- und Darmbeschwerden               

 


Preise :

Relaxation - Coaching :   
10 Einzelsitzungen 45 - 60 Min.




 

Was können Sie als Eltern tun          
oder was kannst Du als Jugendlicher tun
um Stress zu
reduzieren und vermeiden:
  • Reduzierung der Reizüberflutung, also Fernseh-, Videokonsum und Computerspiele

    r e d u z i e r e n ( nicht verbieten )

  • Termindruck reduzieren ( Überflüssiges abbauen )
  • Eltern sollten versuchen stabile Familienverhältnisse zu geben, Zeit haben, zuhören, Vertrauen schaffen
  • schulischer Leistungs- Druck abbauen

 

Überfordernde Stressbelastungen bringen alle Menschen aus der Balance, es entsteht ein Ungleichgewicht, die Entspannung zur Anspannung kann nicht mehr stattfinden.
Stattdessen ist das  Kind /der Jugendliche unter ständiger chronischer Anspannung,  was vielerlei Störungen zur Folge hat. ->Distress.
Bei chronisch belastenden Kinder und Jugendlichen können deshalb physiologische, emotionale und verhaltensmässige Anzeichen beobachtet werden :

 

  • Aggression
  • Gereiztheit
  • Angst
  • Niedergeschlagenheit
  • Zurückgezogenheit
  • Hilflosigkeit
  • Schüchternheit
  • Aufmüpfigkeit
  • Schlafstörungen
  • Kopf-und Bauchschmerzen
  • Hals-, Kieferschmerzen sowie auch Rückenprobleme

u n d

  • Konzentrations- und Leistungsprobleme


Eltern haben oft das Gefühl, sie kommen nicht mehr an das Kind bzw. den Jugendlichen heran, der sich immer mehr verschließt, da er sich unverstanden fühlt.
Eine Stressanfälligkeit ist nicht angeboren,
sie wird im Leben durch Ereignisse und Situationen erworben.

Kinder und Jugendliche kommen auch in einen Stress bei wiederkehrenden Situationen, die sie schon einmal erlebt haben und in schlechter Erinnerung haben z.B. im schulischen Bereich:
Sie haben sich einerseits auf eine Arbeit sehr gut vorbereitet und intensiv darauf gelernt, nun haben sie aber andererseits Angst vor der Arbeit, dies kann veschiedene Gründe und Auslöser haben -
die Lehrer üben schon bei Ankündigung Druck auf die Schüler aus, nämlich indem sie ankündigen wie schwer die Arbeit wird,  Freunde vermitteln Angst und Nervosität, weil die der Meinung sind, sie würden es nicht schaffen, die Arbeit gut zu bewältigen.
Auch bauen die Eltern oft unbewusst Druck auf,  erstens weil sie in das Schulgeschehen wenig bis keinen Durchblick mehr haben und auch weil sie sich von anderen Eltern verrückt machen lassen.
Jedoch wollen manche Eltern, dass ihr Kind immer gut in der Schule ist, sogar besser ist, wie das andere Kind des Bekannten und und und. Die Eltern hängen oft in der  Abwärts - Spirale mit drin und ziehen ihr Kind weiter nach unten, obwohl es das Letzte ist, was sie eigentlich wollen.
Sie möchten ja gerade, dass  ihr Kind, Jugendlicher gut abschneidet und wollen ihn unterstützen. Daher sind sich die Eltern gar nicht bewusst, dass sie mit der o.g. Art überhaupt keine Hilfe für ihr Kind, Jugendlichen darstellen. Schlimmstenfalls  wendet sich das Kind ab oder weisst sogar  andere Verhaltensweisen auf und legt diese an den Tag.

Um nun wieder auf die Situation mit der Arbeit zurückzukommen, so steht das Kind, der Jugendliche also während der Arbeit tatsächlich in negativer Energie, hat womöglich schon in der Nacht zuvor schlecht geschlafen, bringt also die Voraussetzung der Ruhe und Klarheit nicht mit, das Kind ist daher ggf. sogar blockiert.
Letztendlich sitzt das Kind vor der Arbeit und erledigt nur noch insgesamt schnell die Aufgaben, um diese Situation schnell hinter sich zu bringen. Sein Denken ist ausgeschaltet, der Kopf wie leergefegt und darüber hinaus fühlt sich das Kind regelrecht schlecht, während der gesamten Arbeit und noch weiter, sogar bis zur Rückgabe der Arbeit durchlebt das Kind, Jugendlicher eine angstvolle unangenehme negative Zeit in Verbindung mit der Situation.
Die Arbeit fällt dann nach alldem natürlich meistens dementsprechend aus.
Was nimmt nun das Kind, der Jugendliche aus der Situation mit, was gewinnt es an Erkenntnissen, es bekommt die Einstellung aus dieser Situation, dass es das nächste Mal auch nicht besser klappt, es sagt sich, ich kann mich auf eine Arbeit vorbereiten und lernen wie ich auch will, ich schaffe es nicht, ich kann beim nächsten Mal bestimmt wieder nicht gut abliefern und so ist ein Teufelskreis geschaffen. Diese Einstellung kann sich durchs ganze Leben ziehen.

Weiter geht es damit, dass das manche Eltern nicht verstehen , womöglich noch mehr Druck zukunftlich aufbauen sowie ggf. der Lehrer weiter Druck ausdehnt und an seine Schüler abgibt. Vielleicht  hebt der Lehrer die Schüler mit den guten Noten hervor, meint mit dieser Vorgehensweise die "schlechten" Schüler zu motivieren, das mag bei manchen Kindern vielleicht sogar gelingen, da jedes Kind aber ein Individium ist und auch ein anderer Typ, eignet sich die Taktik nicht für jedes Kind, es kann bei anderen genau in die andere Richtung ausschlagen. Das Kind fühlt sich einfach nur mies und denkt ich schaff das alles nicht und steht da, im schulischen Bereich fortan  unter Dauerstress, das Gefühl kann sich noch einschleichen, niemand versteht mich und das Kind, der Jugendliche resigniert im schlimmsten Fall und blockiert.

Kinder und Jugendliche haben großes Glück,
wenn die Eltern die Situation erkennen.
So können Eltern eingreifen und sich einsetzen für ihr Kind, 
im richtigen Augenblick und sich vor den Lehrern durchsetzen.
 Das Kind steht im gegenseitigen Vertrauen mit seinen Eltern
und entfernt sich nicht.


Im negativen Fall wendet sich das Kind ab und sucht sich Gleichgesinnte, die alles etwas "lockerer" nehmen und sehen. Dies hat zur Folge, dass die Gefahr zunimmt, immer weiter die Abwärtsspirale nach unten zu rutschen. Bald wissen die Eltern nicht mehr, was sie tun können, ihr Kind, meist dann Jugendliche (r ) hat sich distanziert und hat den schulischen Bereich aufgegeben, er holt sich anderswo seine Bestätigung und Aufmerksameit, die er braucht um sich wohl zu fühlen.
Und das alles, obwohl das Kind die Intelligenz hätte, im ausgeglichenen Zustand die Arbeit erfolgreich abzuschliessen.
Das wissen die Eltern und auch die Lehrer!
Zögern Sie nicht und wandeln Sie den negativen Stress  in positiven Eustress um.

Entspannungstraining machen Kindern und Jugendlichen, natürlich auch den Erwachsenen, großen Spass.
Oft wird das Training zum Hobby,
eine jahrelange Anwendung,
 auch zur Prävension.


Chronischer Distress alleine ist natürlich nicht immer ein Auslöser für gesundheitliche Probleme oder Verhaltensweisen, jedoch ein starker Faktor, der einen starken Einfluss darauf hat.   live YOUR life bietet das Relaxation - Coaching mit der Psychologischen Beratung  kombiniert an.  In der Familientherapie stehen somit verschiedene Methoden den Entspannungstechniken gegenüber, um  insgesamt einen kraftvollen auch friedvollen Alltag für jeden Einzelnen
innerhalb und außerhalb der Familie zu schaffen.